Evangelisches Paul-Distelbarth-Gymnasium

schwarzes Brett
speiseplan
Startseite

PixelLicht Leben Liebe

PixelDiese drei großen Worte der biblischen
PixelTradition sind Geschenke Gottes
an die Welt, die der christliche Glauben
Pixelempfängt und an jeden
Pixeleinzelnen Menschen weitergibt.

Licht Leben Liebe

Licht
"Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit!“ (Eph.  5,9)

Gottes Licht verbindet alle Menschen mit dem Anfang der Welt. Sein belebendes Licht scheint allen Menschen, gleich welcher Herkunft. Es scheint der ganzen Schöpfung.
Jesus Christus verkörpert das Licht, das allen Menschen leuchtet, auch denen, die von Dunkelheit und Not betroffen sind. Er gibt uns dieses Licht weiter, damit wir unsere Welt licht und hell gestalten und nicht dem Finsteren und Bösen preisgeben.
Wir streben gemeinsam mit der Vielfalt unserer Talente nach dem Licht des Friedens. Wir wollen alle uns Menschen gegebenen Möglichkeiten nutzen:  die Klarheit des Verstandes, die Nähe der Herzen und die Kraft unserer Sinne.
„Ihr seid das Licht der Welt...So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen“ (Mt.  5, 14+16).

Leben
„Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang!“ (Ps. 23, 6).
Das Geschenk des Lebens trägt uns als Eltern und Kinder, Alte und Junge, Glückliche und Bedrückte. Aus der Freude an dem Leben, zu dem Gott uns befreit, gewinnen wir die Lebenskraft und den Mut, unsere Welt friedlich zu gestalten.
Lebenszuversicht und heitere Gelassenheit sind Ausdruck unseres Vertrauens auf den Geist des Lebens. Er lässt uns trotz des Widrigen und allen Scheiterns fröhlich ins Leben voran schreiten, weil die Gabe des Lebens uns wie Gottes weiter Horizont umgibt.
Wir erkennen die Wahrheit der Ehrfurcht vor dem Leben, die uns zum verantwortungsvollen Handeln in Gerechtigkeit,  gegenseitigem Respekt und Güte leitet.
„Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln!“ (Gal. 5, 25).

Liebe
„Seht, welch eine Liebe  hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen, und wir sind es auch. (1.Joh. 3,1)
All unser Leben, Lernen wird sinnerfüllt, wenn es aus der Liebe geschieht. Wir erkennen die Sehnsucht nach Liebe als das einigende Band, das in unserer einen Welt Menschen verschiedener Religionen und Kulturen miteinander verbindet. Durch die Liebe wird unsere Dialogbereitschaft mutig und entschieden sein, auch wenn sie auf die Probe gestellt wird.
Wir freuen uns an unserer Leistungskraft, unserem Forscherdrang, unserem Wachstumswille, und stellen sie in den Dienst des Lebens. Wir wissen uns an den Grenzen unserer Kraft getragen durch Gottes Liebe.
Durch unsere Hände wollen wir den Segen weitergeben, das Geschenk des Lebensglücks, die Schönheit der Tage, die Wohltaten, die wir selbst empfangen haben.
„Du sollst den Herrn, deinen Gott lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt. Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Mt.  22,17-19).
Unsere Schule soll für junge Menschen Raum zum Leben und Lernen sein, transparent für Gott und alles Menschliche. Sie soll zum engagierten Leben für andere einladen, Leben begleiten und stärken.